Der schönste und wichtigste Teil der Kreiseküste ist die

Die "Stubbenkammer"

Rügens grossartige Kreideküste

Mehr Urlaubsziele erreichen Sie über die urlaubsseiten.de

Sie sind hier: Startseite > Naturwunder-Deutschland > Rügener Kreideküste

Die Kreideküste auf Rügen - zählt zu Deutschlands bedeutendsten Geotopen: Bis über 100 m hoch hat die Erde bzw. die blendenweisse Kreide sich hier hochgeschoben und fällt senkrecht zur Ostsee ab.

Die Kreideküste befindet sich auf Rügen - unzweifelhaft die schönste Insel Deutschlands - und dort wiederum im Nordosten, auf der Halbinsel Jasmund. Der wichtigste Abschnitt wird als "Stubbenkammer" bezeichnet.

Der zweite wichtige Abschnitt der Rügener Kreideküste liegt ganz im Norden der Insel, beim Kap Arkona. Das Kap war der nördlichste Punkt der DDR; seit Ihrer Auflösung hat er insofern an Bedeutung verloren, denn der nördlichste Zipfel ganz Deutschlands ist nunmehr der "Ellenbogen" auf Sylt in Schleswig-Holstein.

Wegen der landschaftlichen Schönheit Jasmunds, der besseren Anreise und auch vom Bekanntkeitsgrad her empfehlen wir Ihnen aber den Besuch der Stubbenkammer: Vom zentralen Grossparkplatz werden Sie mit dem Shuttle-Bus zum Nationalparkzentrum gebracht. Wer direkt zum berühmten höchsten Punkt will, dem Königsstuhl, der muss durch das Gelände des Nationalparkzentrums - und dafür natürlich Eintritt bezahlen. Es lohnt sich - allerdings nur, wenn Sie dann auch das wirklich sehr sehenswerte Nationalparkzentrum besuchen.

Alternativ können Sie am Nationalparkzentrum rechts durch den Wald zur "Victoriasicht" spazieren, von wo aus Sie dann einen schönen Blick auf den Königsstuhl haben.

Kreideküste von Rügen bei Sassnitz

Es gibt zwei wunderbare Wanderwege, auf denen Sie die ganze Schönheit dieser Steilküste erobern können:

Von der Hafenstadt Sassnitz aus (oder umgekehrt vom Nationalparkzentrum bei Hagen aus) können Sie entweder den Hochufer-Wanderweg durch den wirklich schönen Buchenwald wählen oder den (beschwerlicheren) Weg direkt an der Ostsee entlang, am Fusse der Steilküste. Am besten nimmt man einmal die eine und beim Rückweg die andere Route. Für die ganze Wanderung braucht man einen ganzen Tag, denn es gibt unterwegs jede Menge zu sehen und zu sammeln: "Donnerkeile" und versteinerte Seeigel und "Hühnergötter" u.v.a.m.

Es gibt unterwegs mehrere Möglichkeiten, vom Hochuferweg nach unten (bzw. umgekehrt) zu kommen. Der untere Weg kann durchaus gefährlich sein: Wenn es vorher lange geregnet hat, brechen gelegentlich grosse Kreidemassen aus der Wand und poltern nach unten. 2005 und Weihnachten 2011 gab es tragische Unglücke; dazwischen aber haben mehrere Millionen Menschen diese aussergewöhnliche Küste besucht, ohne zu Schaden zu kommen.

Die Rügener Kreideküste gehört zu den "Nationalen Geotopen" Deutschlands. Eine sehr ähnliche Küste gibt es auf der dänischen Insel Mön, die nordwestlich von Rügen liegt.

Die Kreideküste Rügens bei Sassnitz

Bis zur Fertigstellung unserer WebSite über die Stubbenkammer können wir Sie leider nur an unsere Werbepartner verweisen. Sollten Sie hier nicht fündig werden, wird Ihnen dieses "Google"-Suchfeld helfen:

nach oben